operare

 home

 

 

die ausgewählten Teilnehmer für den Workshop 08

 Teilnehmer 08

 

 

 

 

 

 

Valerio Sannicandro

Jahrgang 1971, studierte Viola und Komposition zuerst in seiner Heimat Italien, bevor er 1995 aus Interesse an zeitgenössischer Musik nach Deutschland ging.

In Essen absolvierte er ein Aufbaustudium bei G.O.Roth an der Folkwang-Hochschule; gleichzeitig nahm er an Meisterkursen von Barbara Maurer und Garth Knox teil. Als Solist spielt Sannicandro Werke des 20. und 21. Jahrhunderts, u.a. in Köln, Prag und Boston.

Mit Anfang 20 entstanden erste Kompositionen. In Köln studierte er bei York Höller, in Frankfurt bei Hans Zender, in Essen bei Dirk Reith (Elektronische Komposition) und in Paris bei Emmanuel Nunes. Workshops bei Helmut Lachenmann, Jonathan Harvey, Magnus Lindberg und Salvatore Sciarrino (in IRCAM-Paris, Académie d’Eté) ergänzen sein künstlerisches Profil. 2000 wurde Valerio Sannicandro mit dem Kranichsteiner Musikpreis für Komposition der Darmstädter Ferienkurse ausgezeichnet, wo er 2002 Dozent für Komposition war; außerdem gewann er zahlreiche Kompositionswettbewerbe in Italien und Deutschland. Er erhielt verschiedene Kompositionsaufträge (Donaueschinger Musiktage, Biennale di Venezia, IRCAM, etc.). Seine Werke werden u.a. von Salome Kammer, Peter Veale, Peter Eötvös, Pierre-André Valade, Arturo Tamayo, dem Ensemble Intercontemporain, Ensemble Modern, Ensemble Recherche und der musikFabrik NRW uraufgeführt. Konzerte in nahezu allen europäischen Ländern, USA, Kanada und Japan. Rundfunkübertragungen (WDR, Bayerischer Rundfunk, Hessischer Rundfunk, Mitteldeutscher Rundfunk, Radio Bremen, RAI) sowie CD-Produktionen.

Seit 2000 widmet sich Valerio Sannicandro vermehrt dem Dirigieren. Bereits 1996 leitete er das Ensemble musikFabrik NRW bei der Uraufführung seines Werks „Favourite Thoughts“. Weitere Erfahrungen als Dirigent sammelte er bei Peter Eötvös am Institut für Neue Musik der Kölner Musikhochschule. Im Rahmen der MusikTriennale Köln 2000 dirigierte er die „Universe Symphony“ von Charles Ives mit (Ltg.: P. Eötvös); 2003 die Uraufführung von Karlheinz Stockhausens „HOCH-ZEITEN“ auf dem Festival de Canaria/Spanien und in der Kölner Philharmonie, sowie weitere Ensemblewerke bei den Darmstädter Ferienkursen und in Avignon. CD-Produktionen beim WDR (Stockhausen) und TELOS Records (chamber music – Portraits-CD TLS 105)

Valerio Sannicandro war Stipendiat der Heinrich-Strobel-Stiftung des Südwestrundfunks für das Jahr 2003 und 1. Preisträger des BMW Kompositionspreises der musica viva. Rostrum of Composers 2006.

Er lebt in Paris und Essen.

In den nächsten Jahren sind Kompositionen für das ZKM (2008) und das Ensemble LINEA/Strasbourg (2008) geplant.

 

© 2008 Kadmos Produktion
Immanuelkirchstraße 38
| 10405 Berlin
Tel     030 - 44 34 21 01
| Fax    030 - 43 73 95 66
Mail: wettbewerb (at) kadmos-produktion.de